Du bist gestresst? Fang (endlich) an zu nähen!

Du bist gestresst? Fang (endlich) an zu nähen!

Schon wieder Wochenende rum und du bist wieder nicht zum Nähen gekommen? War wieder alles andere wichtiger und du hast keine Zeit gehabt, dich um dein Lieblings-Hobby zu kümmern?

Ich kenne das. Aber das muss nicht so sein! Mit diesem Beitrag möchte ich dir 3 Tipps geben, um endlich wieder Zeit zum Nähen zu haben :-).

Du bist gestresst? Fang an zu nähen!

Nähen ist entspannend und bringt dich runter

Ich selbst bin nicht immer selbständig, sondern habe über 20 Jahre in einer Bank gearbeitet. Das war eine megastressige Zeit! Großraum-Büro mit 10 Personen, ewig lange Meetings in kleinen, stickigen Räumen, nie in Ruhe etwas fertigstellen können, hin und her pendeln zwischen Drucker und Kopierer -  oft habe ich in der Mittagspause nur fix ein Brot nebenbei gegessen. Und mein Tages-Highlight war ein cremiger Cappuccino mit ganz viel Zucker vom Coffee-Shop im Erdgeschoss des Banken-Hochhauses…

Du kannst dir sicherlich denken - ich fühlte mich wie ein Hamster im Laufrad. Jeden Tag der gleiche Stress - am Abend hatte ich das Gefühl nichts wirklich geschafft zu haben.

Mein persönlicher Lichtblick in dieser Zeit war der wöchentliche Nähkurs an der Volkshochschule :-). Wir waren eine feste Truppe und haben den Kurs immer ein Jahr im voraus gebucht! Gemeinsam haben wir Wintermäntel, Business-Kostüme und Herren-Hemden genäht - und natürlich alle persönlichen Hoch und Tiefs bequatscht. Ganz nebenbei hat uns die Handarbeit und das beruhigende Rattern der Nähmaschinen entspannt und extrem zufrieden gemacht.

Nähmaschine

Und weißt Du was das Beste war ? Ich habe mit meinen eigenen Händen etwas geschaffen! Kein Excel-Sheet aktualisiert oder eine Powerpoint-Präsentation aufgehübscht! Nein, ich habe ein fertiges Kleidungsstück in den Händen gehalten - was ich fühlen und anziehen konnte!

Dieses befriedigende Gefühl erfüllt mich noch heute, wenn ich für unser Label internaht einen Stapel Pferde-Pullover  genäht habe oder sich meine Tochter glücklich in ihren von Mama genähten Schlafanzug auf die Couch kuschelt. Ich habe etwas mit meinen eigenen Händen geschaffen!

Suche dir ein Projekt, du selber sofort anziehen kannst und das fix fertig ist

Okay, ich weiß, was du jetzt denkst :-) „Die hat gut reden, sie hat ja auch immer Zeit zum Nähen“ - das stimmt nicht ganz, aber ich nehme mir die Zeit! Und ja, Business-Kostüme nähe ich momentan nicht mehr.

Ich suche mir Projekte, von denen ich weiß, dass ich sie auf jeden Fall tragen werde und die in kurzer Zeit fix und fertig sind!

Für einen Loop-Schal zum Beispiel brauchst du nur einen halben Meter Stoff, bist in 1 Stunde fertig und hast ein schönes Stück für dich, deinen Mann oder deine Kids genäht. Suche dir aus deinem „Stoffgebirge“ einen wohlig, warmen Sweat und nimm die kuschelige Seite nach außen. Der Loop ist dann schön warm und weich und wird dir die kommenden kalten Februar-Tage gute Dienste leisten.

Und falls du schon lange keinen Loop mehr genäht hast, in unserem „Minikurs Loop Schal nähen“ zeigen wir dir Schritt für Schritt wie´s geht. Lade dir die Gratis-Anleitung gleich herunter!

Minikurs Loop Schal nähen

Eine anderes „Quick & Easy-Projekt“ habe ich zwischen Weihnachten und Neujahr genäht. Einen Winter-Rock aus warmen Wollwalk. Den Rock habe ich nach dem Schnittmuster Fannie genäht. Das ist zwar ein Kleider-Schnittmuster, ich habe es jedoch schon öfters als schnellen Rock genäht - und ich weiß, der Schnitt passt mir gut.

Für den Walk-Rock habe ich genau 50cm von unserem grauen Wollwalk benötigt. Als kleinen Hingucker habe ich für das Bündchen diesen rosenholzfarbenen Rib verwendet. Hierzu habe ich die Länge der oberen Rock-Kante abgemessen (bei mir rund 1m🤭) und davon 80% gerechnet - so dass die finale Bündchenlänge bei ca. 80cm lag. Und damit nichts rutscht habe ich in das Bündchen noch ein Gummiband eingezogen. Fertig!

Ich liebe diesen Rock und trage ihn seither fast jeden Tag. Er sieht gut aus, wärmt mich in diesen kalten Wintertagen ist bequem und extrem praktisch - der Glühwein-Fleck vom Neujahrs-Lagerfeuer ist wie von Zauberhand verschwunden :-).

Selbstgenähter Rock aus Wollwalk

Reserviere dir einen festen Termin für dein Hobby

Mein letzter Tipp klingt vielleicht etwas abstrakt - ist aber extrem wichtig! Denn, es ist doch komisch - der Zahnarzt-Termin für die Kinder, das Mittagessen mit den Kollegen, dein Frisör-Termin - alle Termine stehen in deinem Kalender drin, oder?! Nur deine Termine für dich, trägst du nicht ein!

Auch wenn es komisch ist, reserviere in deinem Kalender einen Termin für dein Hobby! Dann ist diese Stunde geblockt - du bist nicht verfügbar. Darüber hinaus wirst du an deine „Verabredung“ erinnert und idealerweise weiß auch deine Familie, dass du mal keine Zeit für sie hast.

Und ja, ich weiß was du jetzt denkst „Da muss ich erst meine Nähmaschine rausholen, alles aufbauen und danach wieder alles wegräumen, darauf habe ich keine Lust!“. Okay, ist so - doch trau dich doch einmal mal, die Nähmaschine stehen zu lassen oder teile dir die Arbeiten auf.

An einem Abend schneidest du deinen Rock zu - am nächsten Abend nähst du ihn fix & fertig. Du wirst sehen, wenn du deinen selbstgenähten Rock zum ersten Mal anprobiert hast, siehst du über das „Näh-Chaos“ hinweg und denkst in Gedanken bereits über dein nächstes Näh-Projekt nach :-).

Nähen mit der Nähmaschine

Und wenn du erstmal im „Näh-Flow“ bist und weitere „Quick & Easy“-Projekte suchst, schau gerne in unsere Schnittmuster-Sammlung und unseren Sale. Ich bin mir ganz sicher, du wirst einige Ideen finden, die dich in den kommenden Abenden und Wochenenden motiviert deine Nähmaschine auspacken lassen!


Hinterlasse einen Kommentar